Das sind die 6 besten Vorteile einer Ketogenen Ernährung.

In diesem Blogpost erfährst du die 6 Besten Vorteile der Ketogenen Ernährung.

Nachdem du nun das Prinzip der Ketogenen Ernährung nachvollziehen kannst, ist es an der Zeit dir die Vorzüge zu nennen.

Bei der Ketogenen Ernährung ist es ganz klar zu definieren welche, Ziele du damit erreichen möchtest.

Denn Sie kann dir

  • zu einem allgemein gesünderen Lebensstil verhelfen
  • dich bei einer Gewichtsveränderung  unterstützen
  • bei gesundheitlichen Behandlungen eingesetzt werden

gesund-girl-glücklich-stand-ketogenen Ernährung

Die Ketogene Ernährung hat so viele Vorteile, dass lässt einen vor Freude in die Luft springen. Deshalb werden wir uns hier nur auf die Highlights beschränken.

Zunächst eine kurze Auflistung darüber , wie sich dieses Ernährungsmodell allgemein positiv auf dich auswirken kann.

Vorteile der Ketogenen Ernährung für einen allgemein gesünderen Lebensstil

 

  • Mehr Energie für den Alltag
  • Steigerung deiner Konzentrationsfähigkeit über den gesamten Tag
  • Bessere Leistungsbereitschaft für Ausdauersportler
  • Verbesserung der Stimmung
  • Entzündungen können vermindert werden
  • Schlafprobleme können zurück gehen
  • Verdauungsstörungen können eingeschränkt werden

Kommen wir aber nun zu den eigentlichen 6 Highlights der Ketogenen Ernährung:

Anwendung der Ketogenen Ernährung zur Gewichtsveränderung

1. Rasante Gewichtsreduktion mit der Ketogenen Ernährung

Mit der Ketogenen Ernährung kannst du Gewicht verlieren in absoluter Rekordzeit und das können in den ersten Tagen bereits bis zu 3 Kilo sein. Vor allem Krampfsportler machen sich diesen Effekt kurz vor einem Wettkampf zu nutze.

Was steckt dahinter?

Falls du denkst, dass nach so kurzer Zeit schon Fettreserven angegriffen werden muss ich dich leider enttäuschen. Das gesamte eingelagerte Wasser in den Glykogenspeichern wird ausgeschieden. Dennoch ist es ein kleiner, schneller Erfolg und eine richtig gute Motivation  weiter dran zu bleiben.

Das Ziel sollte es sein Fett abzubauen und das geht hervorragend mit der Ketogenen Ernährung.

Diese hält deinen Blutzuckerspiegel niedrig, verhindert eine Überproduktion von dem Hormon Insulin und wirkt letztendlich einer weiteren Einlagerung von Glykogen in den Fettzellen entgegen.

Aber bedenke, eine Mauer ist auch nicht an einem Tag gebaut. Dafür werden auch Monate, Wochen und Tage benötigt. Sage dir immer: Der Weg ist das Ziel! Du kannst nicht alle Vorteile der Ketogenen Ernährung genießen wollen, wenn du nicht bereit bist etwas zu verändern oder zu investieren.

2. Eine bedarfsgerechte Proteinzufuhr(Eiweiße) verhindert den Muskelabbau

 
Als unerwünschter Nebeneffekt wird bei vielen Diäten auch die Muskulatur abgebaut, neben der eigentlichen Fettverbrennung. Das liegt an einer zu geringen Zufuhr von Eiweiß. In den ersten Monaten führen die Diäten wie  „Reisdiäten, Kohlsuppendiäten, Ananasdiäten“ usw. zwar zu einer Gewichtsreduktion, da weniger Muskeln auch weniger Energie benötigen aber auf lange Sicht sind die Ergebnisse eher trügerisch.

Fakt ist: Während der Diät braucht der menschliche Organismus Eiweiße, sonst bedient er sich an der Muskulatur, der größten Eiweißquelle des Körpers.

Wird darauf nicht geachtet, tritt häufig der sogenannte JO-JO Effekt nach Beendigung der Diät ein. Die Rückkehr zu alten Essgewohnheiten, das „Überfressen“ direkt nach der Ernährungsumstellung und unzureichende Bewegung erzeugt im Körper einen energetischen Überschuss. Die nun fehlende Muskulatur kann diese Energie nicht vollständig verwerten bzw. verbrennen und die einmal gebildeten Fettgewebezellen füllen sich wieder mit Glykogen, welche in der Diät geleert worden sind.

Schluss damit!

Mit der Ketogenen Ernährung hast du langfristig die Chance eine gute Figur zu bekommen, diese auch zu halten und das bei einem MAXIMALEN FETTABBAU und ERHALT DER MUSKULATUR.

Anwendung der Ketogenen Ernährung im gesundheitlichem Bereich

apple-krank-pflaster-ketogenen Ernährung

3. Eine Ketogene Ernährung bei Neurologischen Erkrankungen wie Epilepsie

 

Die Ketogene Ernährung wird schon seit langem in der Medizin, insbesondere bei neurologischen Erkrankungen angewandt. Im Jahr 1921 fanden Wissenschaftler der Mayo-Klinik heraus, dass die Anzahl von Krampfanfällen bei Epileptikern stark reduziert werden konnte. Ebenso wurde eine modifizierte Form der Ketogenen Ernährung gegen schwer therapierbare Epilepsien bei Kindern im Johns Hopkins Hospital in Baltimore (USA) mit einer Erfolgsrate von 50% eingesetzt.

Aufgrund der zunehmenden Popularität von Medikamenten ist Sie allerdings als unkonventionelle Therapiemethode etwas in den Hintergrund geraten. Alle Lebensmittel die man für die Ketogene Ernährung benötigt findet man im Garten oder im Supermarkt und bringen der Pharmaindustrie kein Geld. Demnach erweist sich die Finanzierung von Studien ohne staatliche Förderung etwas schwerfällig und es fehlt an wissenschaftlichen Belegen.

Doch jetzt erlebt das Ketogene Ernährungsmodell einen neuen Aufschwung mit klinisch untermauerten Studien. Derzeit wird es in 45 Ländern praktiziert und gewinnt auch in Deutschland immer mehr an Ansehen. Das Universitätsklinikum Freiberg führt Studien über die Ketogene Ernährung bei der Behandlung von Patienten mit Epilepsie durch, die sich bei der Hälfte der Probanden als effektiv herausstellte.

4. Die Ketogene Ernährung kann sich positive bei Alzheimer und Parkinson auswirken

 

Es gibt einen Hinweis darauf, dass Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson auf einen Defekt des Energiestoffwechsels zurückzuführen sind. Bei diesen Krankheiten werden defekte Mitochondrien vorgefunden und eine erhöhte Erregbarkeit der Nervenzellen. Ketonkörper können die Funktion der Mitochondrien verbessern , oxidativen Stress verringern und die Ablagerung von Beta-Amyloid reduzieren, welches als Hauptauslöser für Alzheimer angesehen wird. [1] [2]

Etliche Tierversuche an Mäusen ergaben, dass das Blockade-Protein Amyloid bei  ¼ den getesteten Mäuse durch die Ketogene Ernährung vermindert werden konnte. Sehr ähnliche Ergebnisse wurden bei Tierversuchen mit Mäusen erzielt, die mit dem Parkinson Syndrom zu kämpfen hatten. Bei einer künstlichen Erzeugung der Alzheimer Krankheit bei Mäusen, konnte bereits nach einer Woche Keton-Infusion Verbesserungen festgestellt werden .

Es wird davon ausgegangen, dass diese positive Wirkung durch die Ketonkörper verursacht wird, die die Hyperaktivität der Nervenzellen stoppen und die Zellatmung im Gehirn steigern kann.

Dennoch sind die Ergebnisse von Studien in Bezug auf den menschlichen Organismus nicht aussagekräftig genug, aufgrund noch zu geringen Teilnehmerzahlen.

Buchempfehlung

Nichtsdestotrotz möchte ich dir ein Buch vorstellen von der Ärztin Dr. Mary Newport, die noch genauer auf die therapeutischen Möglichkeiten gegen Morbus Alzheimer mit der Ketogenen Ernährung eingeht.Ihr Mann war selbst von der Krankheit betroffen und war zusätzlich noch Träger des Apo E4, dem wichtigsten genetischen Risikofaktor für Alzheimererkrankungen.

5. Eine Ketogene Ernährung kann präventiv gegen Krebs wirken

 

Mittlerweile kommt es vor, dass sogar Krebspatienten mit der Ketogenen Ernährung behandelt werden. Vermutet wird, dass die Tumorzellen ihre Energie aus Glukose gewinnen und gute Fette diese nicht zum Wachstum anregen. Gesunde Zellen werden damit nicht beeinträchtigt und können Ihre Energie aus den Ketonkörpern weiter beziehen. Bis zum heutigen Tage gibt es beim Menschen keine wissenschaftlichen fundierten Belege aber in Tierversuchen konnte die Verbreitung und das Wachstum der Tumore verlangsamt werden.

Besonders bei Darmkrebs scheint die Ketogene Ernährung eine positive Wirkung zu haben. Eine Befragung von 1000 Probanden in der USA im gleichen Darmkrebsstadium lieferte ein Indiz für diese These.  Es wurden weniger Rückfälle verzeichnet und die Überlebenschance stiegen an, mit einem vergleichsweisen geringen Verzehr von Kohlenhydraten. Das Risiko wieder an Darmkrebs zu erkranken war bei übergewichtigen Menschen mit einem Body Mass Index > 25 doppelt so hoch, als bei Leuten die sich einer Kohlenhydratarmen Ernährungsweise zuwendeten. Für wissenschaftlich belegte Beweise ist es jedoch auch hier zu früh.

An dieser Stelle schaut euch gern einen Erfahrungsbericht von einer Knochenkrebs Patienten an, die Ihre Ernährung während der Krankheit komplett auf Ketogene Kost umgestellt hat:

6. Eine Ketogene Ernährung bei Diabetes

Diabetes Typ 2

Das bekanntlich größte Problem ist beim Diabetes Typ 2, die Insulinresidenz. Das Insulin ist nicht mehr in der Lange, die Glukose aus dem Blut zu filtern und in die Zellen zu transportieren. Die überschüssige Glukose wird in der Leber zu Fett umgewandelt und zwar zu Palmitoleinsäure. [3]  Diese ist eine gesättigte Fettsäure, die die Stoffwechselentgleisung des metabolischen Syndroms Diabetes Typ 2 fördert und unter anderem auch Herzkreislauferkranken hervorrufen kann.

Wenn also weniger Kohlenhydrate verzehrt werden und die Glukose nicht mehr in Fett (Palmitoleinsäure) umgewandelt werden muss, können sich die Beschwerden von Diabetes Typ 2 verbessern.

Denn jedes Gramm was ein Diabetiker an Kohlenhydrate einspart, muss er nicht mit Insulinspitzen wieder ausgleichen.

Evaluierte Studien weisen darauf hin, dass der Bedarf an Insulin und die Einnahme von anderen Medikamenten stark gemindert werden konnte, bei einer starken Reduktion von Kohlenhydraten.

Diabetes Typ 1

Leider ist der Evidenzgrad zur Behandlung von Diabetes Type 1 mit der Ketogenen Ernährung auch hier noch sehr niedrig. Dennoch können Erwachsende mit Diabetes Typ 1 ebenso von einer reduzierten Kohlenhydratzufuhr profitieren. Zwingend notwendig ist es hierbei von dem entsprechenden Arzt oder Diätologen richtig geschult zu werden. Die Medikation und der Bedarf an Insulineinheiten muss richtig adaptiert werden.

Der Aufwand für eine Beratung ist in dem Fall nicht höher als das Einstellen auf Broteinheiten und Insulingaben.

Eine Ketogene Ernährung kann bei Diabetiker mit dem Type 1 den Insulinbedarf, ebenso wie die  Triglyceride senken.[4] [5]
[An dieser Stelle möchte ich benennen, dass ich hier keine Grundsatz Diskussion über Tierversuche führen möchte. Einer mag sie als ethisch verwerflich finden, was auch vollkommen verständlich ist, andere wiederum notwendig für Forschungszwecke.]

[Ich möchte auch darauf hinweisen, dass ich hiermit KEINE medizinische Empfehlung oder eine Beratung gebe. Ziehst du die Ketogene Ernährung in Betracht für eine Krankheitsbehandlung, ist das unbedingt mit deinem Facharzt des Vertrauens abzusprechen.]

Eine Antwort auf „Das sind die 6 besten Vorteile einer Ketogenen Ernährung.“

  1. Liebes Keto-Team wieder einmal ein super Beitrag von Euch, ich finde es so spannend was die Keto Ernährung bewirken kann. Ob bei Alzheimer oder Parkinson. Diesen Artikel muss man einfach wieterleiten. Lieben Gruss Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*